Lernzeiten

Im Jahrgang 5/6 sollen die Lernzeiten von den Fachlehrkräften der Klasse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch wahrgenommen werden. Durch Doppelbesetzung mit einer weiteren Fachlehrkraft oder einer der Klassenlehrkräfte soll Förder- bzw. Forderunterricht in Gruppen ermöglicht werden.

Ab Klasse 7 übernehmen die Klassenlehrer/innen fachübergreifend die Lernzeiten.

Lernzeiten - Wie wird dort gearbeitet?

Lernzeiten ergänzen die Pflichtstunden. Sie sind Teil des Ganztagskonzepts und ermöglichen die Erledigung meist schriftlicher und zum Teil individueller Aufgaben der Kinder unter Anleitung.

Lernzeiten bieten durch Doppelbesetzung in bestimmten Jahrgängen auch die Möglichkeit individueller fachlicher Förderung für schwächere, wie auch für stärkere Schülerinnen und Schüler.

Lernzeiten erfüllen an Ganztagsschulen auch die wiederholende und festigende Funktion von Lernaufgaben.

Lernzeiten und Lernaufgaben

Lernzeiten entbinden nicht von schriftlichen Aufgaben, die im Umfang des Lernaufgabenerlasses zu erledigen sind.

Lernaufgaben für den folgenden Tag sind aber nur an Tagen ohne Nachmittagsunterricht zulässig: Dienstag, Freitag; AG-Nachmittag, wenn keine AG gewählt worden ist.

Vokabeln müssen jedoch immer gelernt werden und Aufgaben und Aufzeichnungen aus dem Unterricht sollten noch einmal angeschaut werden.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Pflicht, ein Aufgabenheft (Eulenspiegel) zu führen. Es dient insbesondere auch der "Kommunikation" zwischen Schule und Elternhaus.




Termine »