Kann man elektrischen Strom wiegen?



vom 17.05.2017 00:00

Natürlich nicht. Weshalb haben trotzdem Physiklehrer des Städtischen Gymnasiums „Stromwaagen“ für Schülerversuche gebaut?

Der Bauvorschlag wurde von einer Lehrerfortbildung mitgebracht. Der Aufbau dient dazu, die Kräfte auf einen stromdurchflossenen Leiter in einem Magnetfeld zu messen und darüber ein Maß für die Stärke des Magnetfeldes zu finden. Bisher wurde dieser grundlegende Versuch als etwas aufwendiges Demonstrationsexperiment vom Lehrer durchgeführt.

Jetzt haben Schülerinnen und Schüler der Q1 die Möglichkeit mit einem relativ einfachen Aufbau diese Kräfte mithilfe einer empfindlichen Feinwaage selbst zu bestimmen und sich so einen grundlegenden physikalischen Zusammenhang selbst zu erschließen. Das Besondere an diesem Aufbau ist, dass durch den Selbstbau und die Verwendung altbrauchbarer Teile aus der Physiksammlung die Kosten extrem niedrig gehalten werden konnten. So wurden z.B. die Grundbretter der sechs Stromwaagen in der Holzwerkstatt eines Lehrers aus alten Regalböden und Stuhlbeinen hergestellt. Aus alten Schubläden aus den sanierten Physikräumen entstanden auch gleich solide Aufbewahrungskästen für die empfindlichen „Stromwaagen“. Aus dem Stromwaagenprojekt ist so ganz nebenbei auch ein „Upcycling-Projekt“ geworden.

Eine Schülergruppe bei der Arbeit mit der Stromwaage


Kategorie: Physik



Termine »