DELF A2 bestanden!



vom 17.07.2017 00:00

Drei SchülerInnen der 9. Jahrgangsstufe waren heute Morgen besonders stolz, als sie ihre DELF-Zeugnisse in den Händen hielten. Und auch ihre jeweiligen Französischlehrkräfte können stolz sein: Seit über einem Jahrzehnt bietet die Fachschaft Französisch des Städtischen Gymnasiums frankophilen und besonders begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das begehrte französische, außerschulische Zertifikat abzulegen.

Während aber in den Jahren zuvor der Prüfung eine mehrmonatige Vorbereitung in wöchentlichen AG-Terminen bevorstand, haben sich die diesjährigen Prüflinge auf einen Versuch eingelassen: Da für SchülerInnen im Ganztag ein wöchentlicher Termin nach der Schule oftmals schwierig wahrzunehmen ist, wurde dieses Jahr den besonders guten und motivierten SchülerInnen angeboten, sich anhand von Materialien selbst vorzubereiten. Bedingung für den Versuch, den letztlich drei mutige SchülerInnen wagten, war die „Freigabe“ durch die Französischlehrerin, die anhand von zwei Vorbereitungstreffen und Probeprüfungen einschätzen konnte, auf welchem Niveau sich die SchülerInnen befanden.

Im Januar 2017 standen dann die Prüfungen an. Für den schriftlichen Teil fühlten sich die SchülerInnen gut vorbereitet. Hier wurden die Kompetenzen Leseverstehen, Hörverstehen und Schreiben abgeprüft -  aufgrund des kompetenzorientierten Fremdsprachen-unterrichts am Städtischen Gymnasium kein großes Problem. Zudem fand der schriftliche Teil der DELF-Prüfung an einem Samstagvormittag  am heimischen Städtischen statt, so dass man hier noch „unter sich“ war. Die Prüfungen wurden anschließend nach Köln eingeschickt und dort von zertifizierten, muttersprachlichen Lehrkräften korrigiert.

Kurz darauf sollte es dann aber nach Münster zur mündlichen Prüfung gehen. Und auch, wenn es dafür keinen Grund gab, die Jugendlichen haben erfahrungsgemäß vor diesem Teil der Prüfung die meiste Angst. Von Muttersprachlern einzeln geprüft zu werden, ist allerdings auch eine besondere, nicht alltägliche Erfahrung. Kleine Probeprüfungen mit ihrer Lehrkraft halfen im Vorfeld dabei, die Bedenken der SchülerInnen ein wenig abzumildern.

Mit Ergebnissen von 79,50/100 bis 81,50/100 zeigten die GymnasiastInnen schließlich, dass es in der Tat keinen Grund zur Sorge gab und die Entscheidung, an diesem Versuch teilzunehmen, definitiv richtig war. Die Stellvertretende Schulleiterin Dr. Anne Giebel und die Französischlehrerin Adeline Weinberg gratulierten den erfolgreichen TeilnehmerInnen.

Das Delf-Diplom (= Diplôme d' Etudes en Langue Française) ist ein standardisiertes und in der ganzen Welt anerkanntes, staatliches französisches Sprachdiplom, das vom französischen Schulministerium vergeben wird. Es ist in vier Niveaustufen (A1/A2/B1/B2) unterteilt, die jeweils in einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung münden und zum Erwerb vier unabhängiger Diplome führen. Die Korrektur der schriftlichen Arbeiten wird von den französischen Kulturinstituten nach den Vorschriften der französischen Behörden durchgeführt. Die mündlichen Prüfungen werden von den Prüfungszentren organisiert und von Muttersprachlern abgenommen. Das Zertifikat bietet einen zusätzlichen Vorteil bei Bewerbungen.

 

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen der Delf-Prüfungen erhielten ihre Zerzifikate aus der Hand der stellvertretenden Schulleiterin Dr. Anne Giebel. (v.l.): Adeline Weinberg


Kategorie: Französisch




Termine »