Das Musikprofil am Städtischen Gymnasium wird erweitert



vom 01.02.2017 00:00


Musizieren macht Spaß. Wissenschaftliche Studien zeigen aber auch dessen Bedeutung für die geistige Entwicklung von Kindern, was sich messbar in allen Schulfächern niederschlagen kann. Dies wollen wir fördern und nutzen!

Ab dem Schuljahr 2017/2018 soll das Musikprofil des Städtischen Gymnasiums um zwei bedeutende Bausteine erweitert werden:

So wird es einerseits für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet und bietet auch all denen einen Zugang, die mit dem Erlernen eines Instrumentes gerade erst begonnen haben oder damit beginnen möchten.

Zudem soll die Möglichkeit geschaffen werden, den Instrumentalunterricht in den laufenden Schulbetrieb zu integrieren.

 

Ursprünglich war das Musikprofil für Kinder mit bereits erworbenen instrumentalen Grundfertigkeiten gedacht. Der Instrumentalunterricht findet bisher ausschließlich am Nachmittag statt und wird im Rahmen des Musikprofils durch einen vielseitigen Ensembleunterricht ergänzt und intensiviert.

In zahlreichen Gesprächen äußerten die Eltern der Grundschulkinder den Wunsch, dass ihr Kind den bereits begonnenen Instrumentalunterricht in der Schule fortsetzen kann, aber auch die Möglichkeit eines Neuanfangs bzw. eines Instrumentenwechsels wurde in diesem Zusammenhang häufig gewünscht.

 

Vertreter der Musikschule Beckum-Warendorf und des Städtischen Gymnasiums Ahlen haben sich daraufhin folgendes Angebot für interessierte Schülerinnen und Schüler überlegt:

 

Kinder, die für das Musikprofil angemeldet werden, erhalten neben dem regulären Musikunterricht im Klassenverband eine weitere Stunde in einem kleinen Ensemble, in dem die gemeinsame Musizierpraxis geübt wird. Neueinsteiger finden sich hier in Anfängergruppen und erfahrenere Kinder in Gruppen mit gleichstarken Musikerinnen und Musikern wieder. Die Ensembles proben entweder im Städtischen Gymnasium oder in der Musikschule, die nur wenige Minuten entfernt ist und in Begleitung von Lehrern schnell erreicht werden kann. Das Besondere ist, dass mehrere Lehrer des Gymnasiums und der Musikschule für dieses Angebot bereitstehen und ein großes Angebot an instrumentalen und vokalen Besetzungen und musikalischen Stilen bereithalten.

 

Schulzeitintegrierter Musikunterricht

Eine neue Herausforderung stellt die Integration des Instrumentalunterrichts in den laufenden Schulbetrieb dar. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Der Instrumentalunterricht kann im Rahmen der Ganztagsangebote besucht werden.

Der Instrumentalunterricht kann im Anschluss an die Ensemblestunde oder in der freiwilligen Lernzeit stattfinden.

Der Instrumentalunterricht kann in Absprache mit den Erziehungsberechtigten und der zuständigen Fachlehrer während der regulären Unterrichtszeit besucht werden. Hierbei werden die Prinzipien des Drehtürenmodells eingesetzt. Schulisch begabte Kinder tauschen hier eine reguläre Unterrichtsstunde eines beliebigen Schulfaches gegen eine Instrumentalstunde.

Natürlich kann der Instrumentalunterricht auch weiterhin am Nachmittag besucht werden. Da es sich hierbei um Einzel- oder Partnerunterricht handelt, können ganz individuelle Lösungen gefunden werden, denen aus schul- und musikschulorganisatorischer Sicht nahezu keine Grenzen gesetzt sind.

 


Kategorie: Musik



Termine »