Vorlesewettbewerb 2017



vom 15.12.2017 00:00

Vorlesewettbewerb 2017

Die Aula des Städtischen Gymnasiums ist voll, auf der Bühne sitzt in der Mitte eine einsame angestrahlte Vorleserin und die knapp 180 Schülerinnen und Schüler im Publikum lauschen gebannt den Worten von der Bühne – das ist ein Einblick in den Vorlesewettbewerb 2017, der wie jedes Jahr traditionell in der Adventszeit am 12.12.2017 stattfand. Bevor sie jedoch auf die Bühne durften, um als die sechs besten Leserinnen und Leser der Jahrgangsstufe 6 ihre jeweilige Klasse zu vertreten, hatten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv im Deutschunterricht auf den Vorlesewettbewerb vorbereitet. So überraschte es nicht, dass sich auch das Repertoire der sechs Finalisten völlig unterschied: Ob Comicroman oder Fantasyliteratur, dem mitfiebernden Publikum wurde eine Menge geboten.

Nachdem alle in der ersten Runde aus ihren Lieblingsromanen vorgelesen hatten, wurden sie in der zweiten Runde mit einer neuen Herausforderung konfrontiert: Sie mussten aus einem ihnen unbekannten Text vorlesen, nämlich aus Alina Bronskys Jugendroman „Und du kommst auch drin vor!“, den die Organisatorin des Wettbewerbs, Deutschlehrerin Sabrina Eberhardt, ausgewählt und bis zu diesem Zeitpunkt natürlich streng geheim gehalten hatte. In diesem Roman geht es um die Schülerin Kim, die gemeinsam mit ihrer Klasse eine Lesung besucht, bei der sie – scheinbar als einzige – zuhört und feststellt, dass dort auf der Bühne tatsächlich ihr Leben vorgestellt wird. Anschließend versucht sie, den Lauf der Geschichte zu ändern, denn für einen ihrer Klassenkameraden geht die Geschichte, die sie dort hört, leider gar nicht gut aus. Ganz anders als in diesem Roman herrschte in der Aula des SGA jedoch große Konzentration, die nur durch Lacher über den witzig geschriebenen und technisch von den Finalisten gut interpretierten Roman unterbrochen wurde.

So fiel es der Jury dieses Jahr denkbar schwer, einen Sieger zu küren, da alle sechs Teilnehmer sehr gute Leistungen gezeigt hatten. Nach einer langen und intensiven Beratung der vierköpfigen Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Sabrina Eberhardt, Dominik Gerwens, Kim Sommer und Birgit Strasser, fiel das Urteil hinterher denkbar knapp aus. Alle überzeugten nämlich nicht nur durch ihre Lesetechnik, sondern auch durch die lebendige Interpretation sowohl des fremden als auch des eigenen Textes: Letztlich hat jedoch Carrie Lee Fluchs aus der Klasse 6C das Publikum sowie die Jury gleichermaßen am besten überzeugen, als sie einen Ausschnitt aus „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller vorlas. Carrie Lee wird nun im nächsten Jahr beim Kreisentscheid das Städtische Gymnasium vertreten. Alle Finalisten wurden am Ende nicht nur mit einer Urkunde für ihren Sieg im Klassenentscheid belohnt, sondern auch, passend zur Vorweihnachtszeit, mit einem Schokoladengeschenk – und natürlich einem tosenden Applaus für ihre großartige Leistung. 


Kategorie: Deutsch




Termine »